24.12.2019 Dienstag  Heißer Garrelwettkampf mit weit angereisten Gästen

Auf die Sekunde kommt es an. Wer den Startschuss „verpennt“ verschenkt wertvolle Sekunden, die einen den Sieg kosten können.

Nicht nur Schnelligkeit sondern auch Präzision ist gefragt bei den unterschiedlichen Disziplinen.

An die Spitze geschwommen: (v.r.n.l.) Andreas Pleye, Stefan Rolfes, Niko von Campen, Michael Lüken (Trainer), Johannes Pleye und Felix Menke

Wie in jedem Jahr veranstalteten wir auch in 2019 wieder den traditionellen „Garrelwettkampf“ am dritten Dezemberwochenende. Insgesamt 20 Ortsgruppen reisten samstags früh im Garreler Hallenbad an, um sich einen freundschaftlichen und fairen Wettkampf zu liefern. Während der acht Wettkampfstunden ging es im Hallenbad heiß her.

Neben den hohen vorherrschenden Temperaturen lieferten sich die Mannschaften spannende Duelle. Dabei ging es nicht nur um Schnelligkeit, sondern auch um eine präzise Ausführung der Disziplinen. Jede Disziplin stellt Aufgaben oder Hindernisse dar, die ein Rettungsschwimmer im Ernstfall zu bewältigen hat.

Neben den regelmäßigen Stammgästen aus den benachbarten Ortsgruppen des Bezirks wie beipielsweise Bassum und Bakum durften wir auch Kameraden aus dem gesamten Bundesland von Osterholz-Scharmbeck über Lüneburg, Hagen, Celle, Georgsmarienhütte, Nordhorn, Weener und Schortens-Jever begrüßen. Mit der Ortsgruppe Neuenkirchen-Wettringen waren auch Gäste von außerhalb unseres Landesverbands angereist.

Am Ende des Wettkampftages bestiegen die besten Mannschaften die Treppchen, wobei auch Sieger aus den eigenen Reihen gekürt wurden. 

Die jüngeren Altersklassen der Ortsgruppe Garrel verteilten sich im guten Mittelfeld. So sicherten sich die Mädchen in der Ak 12 den 7.Platz. Die drei männlichen Mannschaften der Ak 12 landeten auf den Plätzen 14, 13 und sechs. Platz fünf erschwammen sich die Mädchen der Ak 13/14 und die Jungen der gleichen Altersklasse landete aufgrund von Strafpunkten auf dem zehnten Platz. Die zweite männliche Mannschaft der 13/14-jährigen verfehlte mit ihrem 4.Platz nur knapp das Treppchen. Ähnlich erging es den jungen Damen in der Ak 17/18, die sich ebenfalls den vierten Platz sicherten. Platz sieben hieß es für die Mädchen der Ak 15/16 und zweimal Platz neun, sowohl für die weibliche als auch männliche Mannschaft der Ak Offen.  In der Ak Offen ist zudem eine zweite männliche Mannschaft gestartet, die sich gegen alle anderen Mannschaften durchsetzen konnte. Sie lieferten sich ein hitziges Duell gegen Lüneburg und konnten am Ende das Siegertreppchen mit nur 12 Punkten Vorsprung besteigen. Auch die Herren in den Altersklassen 17/18 und 15/16 konnten mit ihrer Leistung glänzen. Nach allen vier Wettkämpfen sicherten sie sich jeweils den zweiten Platz in ihrer Altersklasse. 

Insgesamt lief der Wettkampf dank der vielen ehrenamtlichen Unterstützer einwandfrei und fand trotz der vielen gestarteten Mannschaften noch recht früh am Abend sein Ende. Erstmalig wurde dabei unter der Anwendung des neuen Regelwerkes 2020 geschwommen. Für viele Mannschaften ein Grund mehr diesen Wettkampf als eine Art „Generalprobe“ zu sehen. Schließlich beginnt bald schon die Meisterschaftsaison.

 

Datei(en)
WTK_Garrel_Ergebnisprotokoll_2019.pdf (127.47 kB)
Kategorie(n)
Rettungssport

Von: Alina Hellmann

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Alina Hellmann:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden